Anzeige


Hörgeräte-Vergleich: Welche Preisklassen gibt es?

Hörgeräte helfen dabei, wieder mehr Lebensqualität im Alltag und auch im Beruf zu erlangen. Bei aktuell mehr als 1.000 Hörgeräten auf dem Markt, kann die Übersicht jedoch schnell verloren gehen. Für einen Hörgeräte-Vergleich geben zunächst die verschiedenen Preisklassen eine hilfreiche Orientierung, um einzelne Hörgeräte besser einordnen zu können. Zur Hörgeräteberatung »

Hörgeräte Vergleich, Hörgeräte Beratung

Vorbei sind die Zeiten als Hörgeräte klobige Haken waren, die hinter das Ohr geklemmt wurden und nur eine minimale Verbesserung des Hörvermögens bewirkten. Moderne Hörgeräte funktionieren durchweg mit digitaler Technik und unterstützen den Träger dank zahlreicher Funktionen in vielen Bereichen des Lebens. Dabei gilt es ähnlich wie beim Kauf eines Autos, die verschiedenen Hörgeräte zu vergleichen, die sich an technisch und preislich unterschiedlichen Niveaus ausrichten.

Kostenlose Beratung starten

Ein Hörgerät der Mittelklasse leistet grundsätzlich mehr als ein Einstiegsgerät. Was Hörgeräte wirklich leisten können und wozu sie im besten Fall in der Lage sind, wird aber erst bei Geräten der Oberklasse deutlich. Ein ausführlicher Vergleich der unterschiedlichen Hörgeräte bzw. der Preisklassen ist vor dem Kauf ist unabdingbar.

Hörgeräte der Einstiegsklasse – Basisversorgung

Vergleicht man günstige Hörgeräte der Einstiegsklasse, verhelfen diese zu einer grundlegenden Versorgung in den eigenen vier Wänden. Eine ihrer wichtigsten Funktionen ist, dass Sprache mittels digitaler Klangverarbeitung wieder gut verstanden werden kann. Rückkopplungen waren früher ein häufig auftretendes und für die Ohren schmerzhaftes Problem. Kaum wurde ein guter Freund oder ein Familienmitglied umarmt, gab das Hörgerät den schrillen Rückkopplungston von sich. Auch dieses Problem wird bereits bei Hörgeräten der Einstiegsklasse erfolgreich unterbunden.

Call Banner audibene

Darüber hinaus lassen sich mit einem solchen Einstiegsgerät Hörprogramme direkt am Gerät individuell einstellen. Diese Kriterien bilden den Minimalstandard, was ein aktuelles Hörgerät im Vergleich zu Mittel- und Oberklassehörgeräten leisten können muss.

Mittelklassehörgeräte – Technisch vielseitiger

Im Vergleich zu den Hörgeräten vor ein paar Jahren ist es heute fast schon normal, dass sich Hörgeräte mit dem Fernseher, dem Telefon oder anderen Geräten im Haushalt verbinden lassen. Dank moderner Funktechnik kann diese Kopplung auch ohne Probleme kabellos passieren. Ab Geräten der Mittelklasse ist diese Funktion bereits standardmäßig vorhanden und bietet einen hohen Zugewinn an Komfort bei der Nutzung.

Darüber hinaus lassen sich Mittelklassehörgeräte noch einfacher auf das Erkennen und Hervorheben von Sprache anpassen und vergleicht man ihr Leistungsspektrum besitzen sie die Möglichkeit zum Richtungshören. Das wird nicht nur durch die Verstärkung der richtigen Frequenzen erreicht, sondern auch die integrierten Richtmikrofone. Durch sie lassen sich Geräusche noch leichter verorten.

Oberklassehörgeräte – Freie Designwahl und gigantische Funktionsvielfalt

Hörgeräte der Oberklasse haben das verstaubte Ansehen im Vergleich zu älteren Geräten und Vorgängermodellen hinter sich gelassen und gehen völlig neue Wege. Sie sind leistungsfähig wie aktuelle Computersysteme und dabei klein wie eine Kaffeebohne. Sie bieten eine hohe Auswahl an Farb- und Formvarianten für das Design und passen sich an verschiedenste Hörsituationen vollkommen automatisch an. Dadurch werden selbst schwierige Momente, wie ein Gespräch bei lauten Hintergrundgeräuschen, elegant gemeistert.

Jetzt mehr erfahren

Das Oberklassehörgerät ahmt dabei die natürliche Funktionsweise des menschlichen Ohres nach und erreicht dadurch ein Klangergebnis, das den Vergleich zu der natürlichen Art des Hörens nicht scheuen braucht. Dadurch wird schnell vergessen, dass überhaupt ein Hörgerät am Ohr steckt und der Alltag kann noch befreiter angegangen werden.

 

 

 

 

 


Suchmodule


Anzeige