Anzeige


Anzeigensonderveröffentlichung

Elektromobil Probefahrt – Worauf sollte ich achten?

Ein Elektromobil ist ein technisches Hilfsmittel, welches Menschen mit Bewegungseinschränkungen den Alltag erleichtert. Es ermöglicht sich wieder selbstständig und frei zu bewegen und alltägliche Arbeiten unabhängig zu erledigen. Damit das Elektromobil zum besten Begleiter im Alltag wird, ist eine gründliche Auswahl das A und O.

Wer schon einmal online eingekauft hat, der kann es sicher bestätigen: Nicht immer entspricht das bestellte Produkt den eigenen Erwartungen. Manchmal stimmen die Maße nicht, die Farbe weicht ab oder beim Versand wurde fälschlicherweise einfach ein anderer Artikel verpackt. Je mehr technische Eigenschaften das Produkt besitzt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Handhabung eine Einweisung benötigt.

Das Mobilitätsbedürfnis jedes Menschen ist unterschiedlich. Aus diesem Grund gibt es eine Vielzahl an Modellen, aus denen der Verbraucher das passende Elektromobil wählen kann. Gerade für Interessenten, die noch keine Erfahrung mit Elektromobilen gemacht haben, kann die Auswahl wirklich schwerfallen. Der Produktvergleich und eine kompetente Fachberatung helfen bei der Entscheidungsfindung. Damit verwandelt sich eine schriftliche Beschreibung von „24 Volt starker Motor" in ein echtes Fahrgefühl.

E-Mobil in gewohnter Umgebung testen

Neuinteressenten wissen oft nicht genau, welches Mobil das richtige für sie ist. Bei der großen Auswahl an Elektromobilen wundert das nicht. Wählen kann man zwischen kleinen Reisemobilen, 3-Rad oder 4-Rad Modellen, Fahrzeugen mit Überdachung und sogar Elektromobile für zwei Personen. Zusätzlich kommen noch Geschwindigkeitsstufen von 6-15km/h dazu. Der größte Vorteil bei einer Probefahrt ist der Test in gewohnter Umgebung. Eine steile Auffahrt oder ein unebenes Gelände benötigen eine andere Art von E-Mobil als eine ebene, asphaltierte Straße. Individuelle Nutzungen können ebenfalls direkt vor Ort getestet werden, ganz gleich ob der Einkauf im Supermarkt oder der Einsatz im eigenen Garten geplant sind.

Vergleich mehrerer Elektromobil-Modelle

Je nach Angebot des Anbieters, können gleich mehrere unterschiedliche Modelle in verschiedenen Geschwindigkeitsklassen getestet werden und sich langsam an die Handhabung ran zu tasten. Gerade bei unsicheren Interessenten ist es sinnvoll, zunächst ein 6 km/h Fahrzeug Probe zu fahren und sich dann auf ein 15 km/h schnelles Modell zu steigern. Die nötigen Einstellungen wird der Fachberater vornehmen. Die Bedienung der Elektromobile ist einfach gehalten und nach einer Einweisung schnell erlernt.

Unterschiedliche Elektromobil-Modelle von 6-15 km/h.
© AS-Seniorenprodukte

Kompetente Beratung durch Fachpersonal

Erste Fragen zu Elektromobilen können bereits bei einer telefonischen Beratung geklärt werden, jedoch entstehen auch viele Fragen während der ersten Nutzung. Fachberater haben täglich mit den unterschiedlichsten Kundenwünschen und Fragestellungen zu tun und kennen sich mit dem gesamten Produktsortiment aus. Aufgrund dieser Erfahrungen kann eine kompetente Beratung vor Ort stattfinden und eine passende Empfehlung getätigt werden. Eine gute Beratung erkennt man daran, dass sich der Fachmann Zeit nimmt und genau wissen will, wo das Elektromobil zum Einsatz kommen soll.

Elektromobil Probe fahren ohne Kosten

Probefahrten sind eine gute Möglichkeit sich ausgiebig zu informieren und dadurch das passende Elektromobil für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Wichtig ist es, sich Zeit bei der Probefahrt zu nehmen. In Verbindung mit einem Vor-Ort-Service bieten einige Unternehmen kostenlose und unverbindliche Probefahrten in gewohnter Umgebung. Besonders für Interessenten mit fortgeschrittener Bewegungseinschränkung ein großer Vorteil.

Weitere Informationen gratis über das Website-Formular anfordern.

 

Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule


Anzeige