Anzeige


Konnektivität: Revolution in der Hörgerätetechnik

Hörgeräte der neuesten Generation ermöglichen hörgeschädigten Personen mithilfe modernster Technologie ein ursprünglich als Hilfsmittel konzipiertes Gerät als multifunktionales Hörsystem zu nutzen.

Frau mit Hörgerät hält Smartphone in der Nähe ihres Ohrs.
©Monika Wisniewska | fotolia.com

Diente ein Hörgerät früher ausschließlich dem Ausgleich eines Hörschadens, um weiterhin am Alltag teilnehmen zu können und auf diese Weise einer sozialen Isolation vorzubeugen, hat es sich inzwischen zu einem multifunktionalen Hörsystem weiterentwickelt. Diese neue Generation von digitalen Hörgeräten wurde durch das Aufkommen von Bluetooth und Funktechnologien geradezu revolutioniert.

Musste früher noch ein enormer Aufwand betrieben werden, um mit einem Hörgerät zu telefonieren oder den Fernsehton klar und deutlich zu verstehen, ist dies dank der technischen Entwicklung im Bereich der neuen Übertragungs-Technologien heute vollkommen unproblematisch.

Die kabellose Konnektivität der Hörsysteme mit anderen Multimediageräten wie zum Beispiel einem Smartphone, MP3-Player, Tablet-Computer oder der HiFi-Anlage stellt kein Problem dar, solange diese über Schnittstellen für Bluetooth oder Funkadapter verfügen. Selbst als Freisprechanlage fürs Handy bei der Autofahrt lassen sich moderne Hörgeräte nutzen.

Mit Hilfe von Transmittern zu einem geräteübergreifenden Hörsystem

Um die Übertragung der Audiosignale all dieser Multimediageräte zu ermöglichen, entwickelten die führenden Markenhersteller für diese neue Generation von Hörsystemen kleine Zusatzgeräte, die als Transmitter bezeichnet werden. Sind diese mit der Signalquelle verbunden, lässt sich das Audiosignal in Stereo-Qualität beidseitig auf die Hörgeräte übertragen.

Herstellerübergreifend sind solche Transmitter in wenigen Sekunden angeschlossen und einsatzbereit. Bei einigen Herstellern besteht die Möglichkeit, gleich mehrere Geräte an die Transmitter anzuschließen und per Fernbedienung unter ihnen zu wählen. Mithilfe dieser lässt sich auch die Lautstärke individuell einstellen.

Ein wesentlicher Vorteil zu älteren Modellen birgt die Möglichkeit, die Lautstärke der Audioquelle wie dem Fernseher unabhängig einzustellen. So müssen Familie und Freunde nicht unter einer erhöht eingestellten Lautstärke leiden.

Mit dieser bahnbrechenden Innovation im Bereich der Hörsysteme werden Hörgeschädigte auch nicht in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt. Das Hörgerät kann problemlos wie ein sehr leichter, kabelloser Multifunktions-Kopfhörer im Alltag benutzt werden.

Die mögliche Reichweite der Bluetooth- oder Funkübertragung variiert je nach Hersteller. Eine Entfernung von bis zu 30 Metern kann hier jedoch erreicht werden. Die Unterbrechung der Übertragung des Audiosignals erfolgt erst, wenn sich Sender oder Empfänger außerhalb dieser Reichweite befinden.

Innerhalb des mehr als ausreichenden Bereichs steigert diese Generation von modernen Hörsystemen die Lebensqualität hörgeschädigten Personen und eröffnet ihnen mit dieser technischen Revolution die Möglichkeit, an den Fortschritten modernster Technologie teilzuhaben.


Suchmodule


Anzeige