Anzeige


Rückenschmerzen

Die meisten von uns kennen das Problem: Unangenehme Schmerzen im Rücken erschweren alltägliche Bewegungen. Während bei den meisten der Schmerz nach der entsprechenden Behandlung wieder nachlässt, haben andere tagtäglich mit chronischen Rückenbeschwerden zu kämpfen. Dies kommt mit zunehmendem Alter immer häufiger vor. Es gibt jedoch Möglichkeiten, dem rechtzeitig entgegen zu wirken.

Mann hält sich im Garten den Rücken.
© highwaystarz | Fotolia.com

Schmerzen im Rücken können unterschiedliche Ursachen haben: Falsche Haltung, langes Sitzen oder Stehen, starke Belastung sowie Stress können das unangenehme Gefühl hervorrufen und verstärken. Dies sind in der Regel eher akute Schmerzen, die nach entsprechender medikamentöser oder physischer Behandlung sowie Entlastung nachlassen. Es gibt jedoch auch chronische Rückenerkrankungen wie beispielsweise den Bandscheibenvorfall oder Rheuma, die sich nicht so einfach lindern oder von selbst nachlassen.

Aktiv werden

Um chronischen Rückenbeschwerden im Alter entgegenzuwirken, sollte man frühzeitig aktiv werden. Körperliche Betätigung und eine ausgewogene Ernährung sind für Menschen jeden Alters wichtig. Regelmäßiges schwimmengehen oder Laufen bieten nicht nur einen Ausgleich zum Berufsalltag, sondern helfen auch, die Rückenmuskulatur zu stärken und somit unangenehmen Rückenschmerzen entgegenzuwirken. Zudem wird das Immun- und Herz-Kreislauf-System angeregt und gestärkt. Durch sportliche Betätigung werden Hormone ausgeschüttet, die dafür sorgen, dass wir uns wohlfühlen und zufrieden sind.

Zu einer gesunden Lebensweise gehört eine ausgewogene Ernährung. Gerade durch falsche Ernährung erhöht sich das Risiko, an Übergewicht oder Stoffwechselproblemen zu erkranken, die Rückenschmerzen begünstigen können. Deswegen sollten Sie nicht nur genügend Wasser trinken; auch vitamin- und nährstoffreiche Nahrungsmittel stehen auf den Speiseplan. Dazu gehören ausreichend frisches Obst und Gemüse, mageres Fleisch sowie Milchprodukte. In Verbindung mit Sport hilft eine gesunde Ernährung langfristig nicht nur gegen Rückenbeschwerden, sondern hält den gesamten Körper im Gleichgewicht.

Frühzeitig vorbeugen

Nicht nur durch einen gesunden Lebensstil können wir den unangenehmen Rückenbeschwerden vorbeugen, auch eine gute Matratze ist für die richtige Körperhaltung und Entlastung des Rückens im Schlaf entscheidend. Gerade im Schlaf entspannen sich die Rückenmuskulatur und die Bandscheiben der Wirbelsäule. Nimmt der Körper stets eine Fehlhaltung beim Schlafen ein, erhöht sich dadurch auch das Risiko für Rückenschmerzen oder chronische Rückenerkrankungen wie zum Beispiel Wirbelsäulenverkrümmung (Skoliose).

Wer berufsbedingt lange sitzen oder stehen muss, sollte auf eine gerade Haltung achten und in Pausen die Zeit für Bewegung nutzen. Das entlastet nicht nur den Rücken, sondern auch das Gehirn.

Jedoch können akute Rückenbeschwerden trotz gesundem Lebensstil grundsätzlich immer auftreten. Wer Beschwerden hat, sollte nicht lange zögern und seinen Arzt aufzusuchen. Andernfalls können sich nicht behandelte Rückenschmerzen auch zu chronischen Beschwerden entwickeln, wenn ein entsprechender Risikofall durch fortwährend falsche Be- und Entlastung vorliegt.

 

 


Suchmodule


Anzeige