Anzeige


Zahngesundheit & Zahnvorsorge 

Lache und die Welt lacht mit dir – das besagt ein Sprichwort. Wer schöne Zähne sein Eigen nennen darf, tut dies natürlich mit Vergnügen. Doch damit das strahlende Lächeln auch auf Dauer erhalten bleibt, bedarf es einer guten Pflege und der richtigen Vorsorge.

Frau beim Zahnarzt bewundert ihre glänzenden Zähne.
© rh2010 | Fotolia.com

Die richtige Pflege für die Zähne

Natürlich kann jeder bereits Zuhause viel für die Gesundheit seiner Zähne tun. Eine ausgewogene Ernährung ist hierbei genauso wichtig wie die passende Pflege. Aber wie pflegt man seine Zähne eigentlich richtig? Nicht selten herrscht bei einigen Menschen Verwirrung, wenn es um die Wahl der Zahnpflegeutensilien geht. Diese sind jedoch ausschlaggebend für die Gesundheit des Zahnfleischs und der Zähne. Der Kauf des Zahnpflegezubehörs sollte daher immer mit Bedacht erfolgen.

Folgendes gilt es hierbei zu beachten:

  • Die Wahl der richtigen Zahnbürste: Eine gute Zahnbürste erreicht jeden Zahn und verfügt über drei bis vier Borstenreihen. Außerdem sollte sie mittelhart sein, um das Zahnfleisch nicht übermäßig zu strapazieren. Naturborsten sind eher nicht geeignet, da sich dort Bakterien sammeln. Elektrische Zahnbürsten mögen zwar etwas teurer sein, sind dafür allerdings leichter zu handhaben und reinigen gründlicher.
  • Die Zahncreme: Auch die Wahl der Zahnpasta sollte gut durchdacht sein, denn neben einem frischen Atem sollte Zahncreme vor allem vor Karies schützen. Inzwischen gibt es jedoch auch Produkte, die darüber hinaus noch gegen Verfärbungen helfen, das Zahnfleisch schützen oder den Zahnschmelz schonen.
  • Zahnseide und Interdentalbürstchen : Um auch die oftmals schwierig zu reinigenden Zahnzwischenräume nicht zu vernachlässigen, empfiehlt sich der Kauf von Zahnseide oder kleinen Interdentalbürstchen. So vermeiden Sie Karies in den Zahnzwischenräumen.
  • Die Mundspülung: Am Ende der Zahnpflegeroutine sollte eine Mundspülung verwendet werden, damit ein langanhaltender Schutz der Zähne gewährleistet ist.
  • Zahnpflegekaugummis: Um auch unterwegs die Zahnhygiene nicht vernachlässigen zu müssen, gibt es speziell entwickelte Zahnpflegekaugummis, welche die Speichelproduktion anregen und so vor Karies schützen.

Doch mit der richtigen Ausstattung alleine ist es noch lange nicht getan, denn auch die Technik will gelernt sein. Generell sollten die Zähne mindestens zweimal am Tag geputzt werden - morgens und abends. Drei Minuten gelten hierbei als zeitliche Richtlinie. Die korrekte Zahnputz-Technik bekommt zwar jeder bereits als Kind beim Zahnarzt gezeigt, doch vergisst man sie doch gerne mit der Zeit. Für alle, die eine kleine Auffrischung benötigen: Geputzt wird immer vom Zahnfleisch zum Zahn. Dies wird auch als „Rot nach Weiß Methode" bezeichnet.

Den stärkten Einfluss auf die Gesundheit der Zähne hat letztendlich aber immer noch die Ernährung. Auch wenn es abgedroschen klingt: Versuchen Sie, Süßes nur in Maßen zu konsumieren, um so angriffslustige Bakterien in die Schranken zu weisen. Ihre Zähne werden es Ihnen danken. Auch stark säurehaltige Lebensmittel wie Obst sollten Sie im Idealfall nur ab und an zu sich nehmen, da diese den Zahn für Karies angreifbar machen.

Kostenfreie Zahnvorsorgeuntersuchungen

Ein regelmäßiger Gang zum Zahnarzt ist für den Erhalt gesunder Zähne unabdinglich. Kontrolltermine ermöglichen eine optimale Pflege und ein vorzeitiges Eingreifen bei ersten Anzeichen von Karies und anderen Zahnerkrankungen. Aus diesem Grund bieten gesetzliche Krankenkassen kostenlose Zahnvorsorgetermine für Menschen aller Altersklassen.

Darunter zählen folgende Angebote:

  • Untersuchung auf Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten, sowie Fluoridierung kariesgefährdeter Zähne bei Mädchen und Jungen vom 6. bis 18. Lebensjahr (einmal je Kalenderhalbjahr), wobei bis zum 6. Lebensjahr drei Untersuchungen pro Jahr erfolgen
  • Zahnvorsorge-Untersuchungen bei Frauen und Männern ab dem 18. Lebensjahr (einmal je Kalenderhalbjahr). Erwachsenen zahlen für zwei Kontrolluntersuchungen pro Jahr keine Praxisgebühren.

Für gesetzlich versicherte Menschen ist es ratsam, die Zahnvorsorgetermine wahrzunehmen, da diese in einem Bonusheft vermerkt werden und mit einer Kostensenkung bei Bedarf an Zahnersatz „belohnt" werden.


Suchmodule


Anzeige