Anzeige


Anzeigensonderveröffentlichung

Sporteln im Alter: So bleiben Sie fit und gesund

Wer rastet, der rostet. Dieses Sprichwort ist allzu wahr und gilt definitiv nicht nur für Senioren. In jedem Alter ist Bewegung wichtig, um seinen Körper fit zu halten und seine Ausdauer zu stärken. Dennoch sind sportliche Aktivitäten gerade im Alter wichtig. Unsere Generation wird dank moderner Medizin immer älter. Und diese Lebensjahre möchten wir genießen können. Sport hilft dabei, im Alter gesund zu bleiben. Nicht ohne Grund sind Senioren in Deutschland rüstiger denn je. Die Generation 60+ betreibt mehr Sport und das mit Recht.

Senioren auf der Tartanbahn.
© aletia2011 | Fotolia.com

Keine Ausreden mehr

Wer in jungen Jahren keinen Sport gemacht hat, hatte sicherlich genug Gründe dafür gehabt. Doch als Senior haben Sie eine Ausrede von früher nicht mehr. Denn Zeit für Sport sollten Sie nun haben.Nach der Pensionierung steht Ihnen schließlich genug Freizeit zur Verfügung.Diese sollten Sie sinnvoll nutzen und dabei an Ihre Gesundheit denken. Mit über 60 Jahren ist es auch noch lange nicht zu spät, mit dem Sport zu beginnen. Übertreiben sollten Sie es allerdings nicht. Mit mäßigem, aber regelmäßigem Training können Sie das gesunde Alter fördern. Das haben kürzlich britische Wissenschaftler in einer Studie bewiesen. Diese besagt, dass Seniorendeutlich weniger chronische Krankheiten oder andere physische Beschwerden haben, wenn Sie sportlich fit sind. Dazu fördere Sport die mentale Gesundheit sowie die sozialen Kontakte durch das gemeinsame Training mit anderen Senioren.

Mit Maß und Ziel

Bevor Sie allerdings mit dem Training beginnen, ist der Besuch beim Arzt Pflicht. Er checkt Ihre Lunge, Knochen und Ihr Herz-Kreislaufsystem, bevor er grünes Licht gibt. Doch auch dann ist Vorsicht geboten, sollte Sie der Ehrgeiz überfallen. Fangen Sie klein an: mit kurzen Joggingrunden, leichten Wanderungen oder wenig Gewicht an den Fitnessgeräten. Wer zu ehrgeizig ist, zieht sich manchmal nicht nur einen „Kater" zu. Verstauchungen, Verrenkungen oder Bänderdehnungen sowie Bänderrisse und Gelenkbeschwerden können die Folge von übermäßigem Sport sein. Trainieren Sie daher besser häufiger und kürzer, als intensiv und länger. Grundsätzlich gilt für Sport im Alter:

  • Nach der Anstrengung sollten Sie angenehm erschöpft sein.
  • Quälen sollen Sie sich nicht.
  • Fühlen Sie sich nicht fit oder gar krank, sollten Sie auf Ihren Sport verzichten.
  • Starkes Schnaufen soll vermieden werden.
  • Achten Sie auf Ihren Trainingspuls. Konsultieren Sie dazu, wenn nötig, einen Arzt.
  • Trinken Sie nach dem Training ausreichend Mineralwasser, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Geeignete Sportarten

Damit der Sport nicht zur Tortur wird, sollten Sie eine Sportart finden, die Ihnen Spaß macht. Keine Sorge, auch für Senioren steht eine Vielzahl geeigneter Sportarten zur Auswahl.

  • Yoga
  • Gymnastik
  • Fitness- und Krafttraining
  • Schwimmen und Aquafitness
  • Fahrradfahren
  • Joggen
  • Walking und Wandern

Wer nicht mobil ist, kann sich die Fahrt ins Fitness-Studio sparen, indem er sich Fitnessgeräte für Zuhause kauft. Diese gibt es in unterschiedlichen Ausführungen in verschiedenen Preissegmenten. Ein Crosstrainer stärkt Ausdauer und dient dem Ganzkörpertraining, ein Ergometer ist ideal für ein dosiertes Herz-Kreislauf-Training und mit einem klassischen Heimtrainer können Sie unabhängig vom Wetter Radfahren. Zudem ist es bequem und spart Ihnen Zeit, wenn Sie zuhause trainieren können. Der innere „Schweinehund" wird leichter überwunden, wenn Sie nicht zu viel Aufwand betreiben müssen, um Sport zu machen.

Sie sehen, es gibt genug Möglichkeiten, um im Alter fit und gesund zu bleiben. Und dafür gibt es keine Ausreden.

 

 

Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule


Anzeige