Anzeige


Medikamente

Spürt man ein erstes Kratzen im Hals oder hat die ersten Anzeichen eines Sonnenbrands – in solchen Fällen ist es wichtig, die nötigen Medikamente griffbereit zu haben. Egal, ob in der Haus- oder Reiseapotheke.

Medikamente in der Verpackung.
© ZIQUIU | Fotolia.com

Hausapotheke

Egal ob der Kopf schmerzt, der Magen grummelt oder man sich beim Kochen verbrannt hat, in jedem Fall ist eine Hausapotheke sehr empfehlenswert. Mit der richtigen Bestückung kann sie im Extremfall sogar Leben retten. Dadurch, dass es zahlreiche verschiedene frei verkäufliche Medikamente gibt, ist es heutzutage einfach, sich einen häuslichen Vorrat an Arzneimitteln zu beschaffen. Wichtig ist dabei allerdings, dass man darauf achtet, was man in der Hausapotheke hat, wie man die Produkte richtig lagert, wie lange man sie aufbewahrt und ob sie jederzeit vollständig ist.

Wer sich nicht sicher ist, was neben Schmerzmitteln, Nasenspray, Insekten- und Sonnenschutzmitteln, Pflaster- und Verbandszeug noch fehlt, um die perfekte Hausapotheke zu komplettieren, kann einfach das fachkundige Personal einer Apotheke um Rat bitten. Ist die richtige Hausapotheke zusammengestellt, sollte man darauf achten, dass die darin enthaltenen Medikamente in der Originalverpackung inklusive Beipackzettel kühl, trocken und dunkel aufbewahrt werden. Zwar sollte das Schränkchen für den Notfall gut zugänglich sein, allerdings nicht so gut zugänglich, dass sich auch Kinder daran bedienen können.

Reiseapotheke

Genauso essenziell wie eine Hausapotheke ist es, seine Arznei auch auf Reisen immer griffbreit zu haben. Am besten dafür geeignet ist eine Reiseapotheke. Oft reicht es nicht nur die Medikamente mit in den Urlaub zu nehmen, die man täglich benötigt, sondern auch Mittel gegen Krankheiten, wie beispielsweise Kopfschmerzen, Magen-Darm-Erkrankungen, Übelkeit, insbesondere Reiseübelkeit, aber auch Verbandsmittel und Pflaster. Denn je nach Reiseziel kann es sehr schwierig werden, das gewünschte Präparat problemlos zu erhalten.

Versandapotheke

Wer sich seine Haus- oder Reiseapotheke nicht in der herkömmlichen Stadt- oder Dorfapotheke zusammenstellen möchte, kann das auch über eine Versandapotheke tun. Da man sich die Arznei bequem nach Hause schicken lassen kann, ist diese Art der Medikamentenbeschaffung besonders für mobilitätseingeschränkte Menschen geeignet, aber auch alle anderen, die sich den Weg in die Apotheke sparen wollen, profitieren von diesem Service.

In manchen Fällen sind die Angebote der Versandapotheken auch preisgünstiger als die der Geschäfte. Bestellungen werden online, per E-Mail, Fax, Post oder auch telefonisch entgegengenommen. Wer kein Paypal-Konto besitzt und seine Kontodaten für eine Bezahlung auf Lastschrift nicht preisgeben möchte, kann auf Rechnung bestellen. Dass man seine Medikamente über eine Versandapotheke bezieht, muss nicht heißen, dass man auf kompetente Beratung verzichten muss. Viele dieser Anbieter bieten telefonische Beratungsgespräche oder Beratung per Fax oder E-Mail an.

Weniger vorteilhaft ist, dass der Versandapotheke - wie jeder anderen Apotheke auch - bei verschreibungspflichtigen Medikamenten das vom Arzt ausgestellte Rezept vorliegen muss. Dieses muss dann zuerst an die Apotheke versandt werden, bevor diese die Bestellung an den Kunden weiterleiten darf. Das kann - wie der Versand von nicht-rezeptpflichtigen Arzneimitteln - einige Tage in Anspruch nehmen. Das sollte man auf jeden Fall mit einplanen und bei dringend notwendigen Medikamenten frühzeitig bestellen oder eine Laden-Apotheke aufsuchen. Außerdem muss man bei Versandapotheken immer ein Auge darauf haben, ob es sich um seriöse Anbieter handelt, da beispielsweise Lieferanten aus dem Ausland gefälschte Arznei einführen und zu sehr niedrigen Preisen zum Verkauf anbieten.

Ärztlicher Rat

Für kurz andauernde, kleinere Beschwerden ist es sicherlich sehr hilfreich, eine Haus- und Reiseapotheke zu haben. Aber wie bereits erwähnt, ist es auch in diesen Fällen ratsam fachkundiges Apothekenpersonal um eine kurze Beratung zu bitten. Halten die Beschwerden aber längerfristig an, oder die Scherzen klingen nicht ab oder verstärken sich womöglich noch, sollte dringend ein Arzt aufgesucht werden.


Unser Angebot zum Thema Versandapotheken im Deutschen Seniorenlotsen

 


Suchmodule


Anzeige