Anzeige


Service-Wohnen

Als Unterart des Betreuten Wohnens ist Service-Wohnen sozusagen eine Art Weiterentwicklung dieses Konzepts. Es setzt sich aus der Unterbringung in Mietwohnungen und speziellen Service-Dienstleistungen zusammen.

Im Alter glücklich und zusammen das Leben genießen.
© vgstudio | Fotolia.com

Im Gegensatz zum Betreuten Wohnen unterliegt dieses weiterentwickelte Konzept jedoch nicht dem Heimgesetz, welches Regelungen zum Schutz der Bewohner festlegt. Besonders geeignet ist diese Wohnform für ältere Menschen, die ihren Alltag noch weitestgehend selbstständig bestreiten können. Auch Ehepaare haben die Möglichkeit gemeinsam dieses Wohnkonzept zu nutzen. Schwere Pflegefälle hingegen, wie beispielsweise Menschen, die an Demenz oder Alzheimer leiden, sollten eher eine ambulante oder stationäre Pflege in Erwägung ziehen. Häufig wird der Begriff auch für artverwandte Einrichtungen verwendet um Assoziationen mit Pflegeeinrichtungen zu umgehen und möglichst ein Bild, das durch große Selbstständigkeit geprägt ist hervorzurufen. Obwohl die alten Menschen ihren Alltag weiterhin sehr selbstbestimmt gestalten, ist diese Wohnform doch genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten, sodass sie genau an den Punkten unterstützt werden, bei denen sie Hilfe benötigen. Ein Beispiel hierfür wäre die Barrierefreiheit, für welche natürlich Sorge getragen wird.

Besonderer Service

Service-Wohnen bedeutet auch, dass, wie der Name auch bereits verrät, besondere Dienstleistungen dazu gebucht werden können. So haben Menschen, die nicht mehr in der Lage sind selbst zu kochen, die Möglichkeit, sich Essen kommen zu lassen. Auch ein Hausnotruf gehört zu diesen Service-Dienstleistungen und natürlich noch vieles weitere mehr. Auf diese Art und Weise wird sämtlichen Einschränkungen im Leben entgegengewirkt und gleichzeitig wird die Selbstständigkeit weitestgehend erhalten. Ein besonderer Vorteil dieser optionalen Dienstleistungen ist, dass sie relativ flexibel an die sich verändernde gesundheitliche Situation angepasst werden können. Darüber hinaus ist Service-Wohnen auch eine gute Lösung auf das Problem der Altersarmut, da man mit Menschen des gleichen Alters zusammenleben kann.

Besonderheiten

Für das Service-Wohnen gibt es keine Richtlinien für bauliche Voraussetzungen oder das Maß an Pflege. Daher ist es wichtig vor Vertragsabschluss genau zu überprüfen, welche Dienstleistungen im Mietpreis mit inbegriffen sind. Oftmals wird auch zusätzlich ein Betreuungsvertrag abgeschlossen. Dabei sollte man darauf achten, dass sämtliche Leistungen unmissverständlich beschrieben werden und dass Preis- und Leistungsgestaltung klar erkennbar sind. Zusätzlich zu den Grund- bzw. Standardleistungen kommen in der Regel noch Wahlleistungen hinzu. Davon müssen nur die Leistungen bezahlt werden, die auch tatsächlich in Anspruch genommen werden.

Service-Wohnen sorgt dafür, dass der Gedanke an Pflegebedürftigkeit fast vollkommen hinter einem eigenständig gestalteten Leben verschwindet, ohne dass Sicherheit und Anpassungsfähigkeit der Lebensumstände im Bedarfsfall vernachlässigt werden.


Suchmodule


Anzeige