Anzeigensonderveröffentlichung

Unterstützung der vielfältigen sozialen Aufgaben der gemeinnützigen Stiftung Liebenau

Die 1870 gegründete Stiftung Liebenau ist eine selbständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts auf kirchlicher Grundlage und arbeitet heute in den Bereichen der Erziehung, Ausbildung, Beschäftigung, Betreuung und Pflege von behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie von alten und kranken Menschen.

Großvater spielt mit seinem Enkel Schach im Park.
© djoronimo | Fotolia.com

Die ZustifterRente eignet sich für Personen, die in ihrem gewohnten Lebensumfeld bleiben und dennoch ihre Immobilie nutzen möchten, um ihren finanziellen Spielraum zu erweitern. Sie wendet sich zudem an Personen, die ihren Grundbesitz in die Hände einer gemeinnützigen Stiftung übergeben wollen, um damit auch die vielfältigen Aufgaben der Stiftung zu unterstützen.

Motivationen für eine Verrentung der Immobilie

  • Größerer finanzieller Spielraum: Wer bis ins hohe Alter im eigenen Haus selbständig bleiben will, muss mit Kosten für hauswirtschaftliche und pflegerische Dienstleistungen rechnen. Dennoch möchte man im Alter auf die schönen Dinge des Lebens nicht verzichten? Die Liebenauer ZustifterRente bietet die Möglichkeit, die Immobilie an die gemeinnützige Stiftung Liebenau zu verkaufen. Im Gegenzug erhält der Verkäufer ein lebenslanges Wohnrecht und eine monatliche Rente.
  • Unterhaltskosten für die Immobilie: Hausbesitzer haben zwar den Vorteil des mietfreien Wohnens, müssen jedoch auch die Unterhaltskosten für das Gebäude tragen. Diese steigen mit zunehmendem Alter des Gebäudes oder der Wohnung an. Wird im Rahmen der ZustifterRente die Immobilie auf die Stiftung Liebenau übertragen, so finanziert diese auf Wunsch fortan diese größeren Instandhaltungen.
  • Lebenslanges, durch das Grundbuch abgesichertes Wohnrecht: Viele Menschen haben jahrzehntelang für ihr eigenes Haus gearbeitet und genießen es im Alter in der vertrauten Umgebung mietfrei zu wohnen. Die ZustifterRente ermöglicht es, trotz der Eigentumsübertragung der Immobilie auf die Stiftung Liebenau bis zum Lebensende im eigenen Haus wohnen zu bleiben. Dieses lebenslange Wohnrecht wird durch einen Eintrag im Grundbuch abgesichert. So bleibt das heimatliche Umfeld, die Nähe zu Freunden und Nachbarn erhalten. Falls das Wohnrecht später doch durch den ZustifterRentner aufgegeben wird, bspw. wegen einem Umzug in ein Pflegeheim, zahlt die Stiftung Liebenau weiterhin die vereinbarte Rente und zusätzlich den noch vorhandenen Kapitalwert des Wohnrechts als Einmalbetrag.

 

Anzeigensonderveröffentlichung

Suchmodule